Über mich

Profil Caroline Workshop

Ich verstehe mich als Unternehmenskulturgestalterin, Gefühlsarchäologin, Selbstwirksamkeitsforscherin und Systemlinguistin. Was meine ich mit diesen Wortungeheuern?

Freiheit und Selbststeuerung sind mir sehr wichtig. In meiner Arbeit, in meinem Leben brauche ich Freiraum zur Entwicklung, zum Ausprobieren, zum Lernen. Zu viel Struktur engt mich ein, zu detaillierte Planung macht mich müde. Wach und engagiert bin ich, wenn ich Verbindungen entdecke, wenn ich etwas begreife und einer neuen Idee folgen kann. Und wenn ich genau das bei Anderen sehe: Irritation, Überraschung, Erkenntnis.

Unternehmenskulturgestalterin

Ich habe ein gutes Gespür und ein feines Ohr für Ängste, die nicht sein dürfen und Wünsche, die auch Angst machen. Als (tatsächlich studierte) Kulturanthropologin bin ich geübt in der Analyse von den (ungeschriebenen) Gesetzen und Ritualen von Gruppen, von dem, was ihre „Kultur“ ausmacht — den schönen und besonderen Aspekten wie auch den problematischen Anteilen.

Wenn ich kleine und mittlere Unternehmen (die sogenannten KMUs) in Wachstums- und Veränderungsphasen begleite, geht es häufig um die Themen Kultur, Kommunikation und Konfliktverhalten. Welche Kultur haben wir bisher gelebt, wie wollen wir in Zukunft weitermachen? Welche Kultur passt zu uns? Wie entwickeln wir uns weiter?

Systemlinguistin

Sprachen und Systeme faszinieren mich: nicht nur in meiner Schulzeit (Englisch, Französisch, Russisch), sondern auch während des Studiums (Russisch, Polnisch) und in meiner Freizeit (C-Lisp, Ruby, JavaScript, Spanisch, Italienisch, Esperanto). Mich begeistern die Grammatiken, die strukturgebenden Logiken. Was ist in einer Sprache möglich, was ist sagbar? Was zeigt mir eine Sprache über die zugrundeliegenden kulturellen Vorstellungen? Wenn Sprache ein Mittel des Ausdrucks ist und Architektur ein anderer: Was lerne ich über Ihre Firma, wenn ich mich bei Ihnen umsehe und umhöre?

Gefühlsarchäologin

Falls Sie sich Ihrer Gefühle ständig bewusst sind, brauchen Sie mich wahrscheinlich nicht. Falls Sie jedoch — was ich häufiger erlebe — glauben, dass Konflikte entstehen, weil Ihr Gegenüber Ihre wirklich guten und rationalen Argumente nicht versteht und Sie nicht wissen, wie Sie es ihm noch erklären könnten, kann ich Ihnen vielleicht helfen: Wir werfen einen Blick unter die Schicht der schützenden Ratio auf die vergrabenen Gefühle um diese zu integrieren für mehr innere Klarheit und Integrität.

Selbstwirksamkeitsforscherin

Zufriedenheit hängt eng zusammen mit dem Gefühl, die eigenen Handlungen sind wichtig, bewirken etwas, sind kein Selbstzweck. Kaum etwas führt zu größerer Frustration und Zynismus als der Gedanke, nicht geschätzt oder gebraucht zu werden und „für die Tonne“ zu arbeiten. Hingegen erleben viele Menschen pures Glück, wenn sie sehen, was sie bewirken können: deshalb sind als sinnvoll erlebte Ehrenämter oft ein hilfreiches Mittel gegen Depression. Doch warum sollte die Sinnerfüllung nur im Ehrenamt stattfinden? Können Sie auch bei Ihrer Arbeit das Gefühl von Sinnhaftigkeit und Wirksamkeit erreichen? Was können Sie mitgestalten, worauf können Sie wie Einfluss nehmen? Was brauchen Sie um sich als selbstwirksam zu erleben?

(Noch) ausführlicher gewünscht? Dann lesen Sie hier mehr:

Arbeitsverständnis

Ich liebe meine Arbeit.
Und das gebe ich gerne weiter: in thematischen Trainings, als Supervisorin oder Coach oder auch in den schwereren Phasen, in denen ich als Mediatorin unterstützen kann.

  • Als Systemischer Coach arbeite ich mit Einzelpersonen oder Gruppen, die sich neu orientieren möchten und Begleitung auf ihrem Weg wünschen — seien es neue Herausforderungen in ihrer Arbeit oder private Ziele. Mit vertrauensvoller Neugierde und Kreativität biete ich Ihnen einen Raum, in dem Sie neue Gedanken und und Wege finden können.
  • Als Organisationsberaterin unterstütze ich Sie in kleineren und größeren organisationalen Veränderungsprozessen sowohl auf individueller Ebene als auch bei der Konzeption und Kommunikation in Ihrem Unternehmen.
  • Als Supervisorin begleite ich empathisch, neugierig und reflektierend Ihre Arbeit als Team oder Berater_in in unterschiedlichen Kontexten.
  • Als Mediatorin stehe ich — allparteilich und systemisch — an Ihrer Seite um Ihnen in den Wogen eines Konfliktes Halt und Struktur zu geben.
  • Als Trainerin vermittle ich auf kreative und lustvolle Weise Wissen — und lerne voller Freude von Ihren eigenen Erfahrungen und den angeregten Diskussionen.
  • Was Sie bei mir bekommen, ist Offenheit, Humor, und herzliche Präsenz. Ich teile gerne meine Überlegungen und mein Wissen mit Ihnen um Sie darin zu unterstützen, zufrieden und selbstbestimmt Ihren persönlichen Weg zu gehen.

Arbeitsschwerpunkte

  • Unterstützung kleiner und mittelständischer Unternehmen in Zeiten der gewünschten oder erzwungenen Veränderung (Wachstum, Umbrüche, Krisen …). Ich arbeite dabei eng mit der Leitung / Geschäftsführung, bin jedoch auch für die Teams Ansprechpartnerin und — wo sinnvoll — Coach.
  • Supervision anderer Coaches und Berater
  • Fachliche Beratung / Trainerin für Themen wie Selbstorganisation, Konfliktklärung (Streitnachhilfe) und Unternehmenskulturgestaltung
  • Coach für Führungskräfte, die ihre Arbeit und Rolle ernst nehmen und sich entwickeln möchten

Aus- und Weiterbildungen

  • Systemische Beraterin
  • Systemische Mediatorin
  • Systemische Supervisorin, Coach und Organisationsentwicklerin (Beginn Weiterbildung: 2018)
  • TeamFixx® Ergebnisfokussierte Mediation
  • Lego® Serious Play® Facilitator
  • ZRM (Zürcher Ressourcen Modell)
  • Professional Scrum Master™ (PSM)
  • Konfliktmanagement- und beratung
  • Studium der Soziologie, Kulturanthropologie und Slavistik an der Universität Hamburg

Spezifische Branchenkenntnisse

  • Digitalisierung und Veränderungen von Unternehmenskultur, (Arbeits-) Organisation und Geschäftsprozessen in verschiedenen Bereichen
  • IT-Branche (Start Ups, mittelständische Unternehmen, Konzerne)
  • (Digital- und Design-) Agenturen
  • Behörden und behördenähnliche Strukturen
  • Wissenschaft und Lehre (Wissenschaftsbetrieb / Universitäten)
  • Verlagswesen
  • Vereinswesen
  • Kulturbereich

Interessen und Mitgliedschaften

  • Literatur (Schreiben und Lesen), Psychologie, Weiterentwicklung und Wachstum, Konfliktforschung und Gruppendynamik, Methodenentwicklung, Spaziergänge und Wandern
  • DGSF
  • CCC e.V.